Terre du Bonheur Shampoo

OLIEBE® basisches Terre du bonheur Shampoo für die Anwendung vor der pflanzlichen Farbgebung und zur besonders gründliche Reinigungvon Kopfhaut und Haar.

Zur Zeit vertreiben wir OLIEBE® basisches Terre du bonheur-Shampoo ph 8,0.

Produktinformation


Basen, Säuren, Haut und Haar

Schon während der Entwicklung unseres OLIEBE® basischen Terre du bonheur-Shampoos pH 8,0 wurde sehr vehement an unserem Marketing-Tisch über den Sinn der sauren Körper- und Kopfhautreinigung diskutiert.

Das menschliche Blut ist basisch (alkalisch). Es hat einen ca. pH-Wert von 7,3.
Warum waschen wir dann sauer? Vielleicht, weil der sogenannte Säureschutzmantel der Haut einen pH-Wert von um die 5,8 hat?

Was geschieht, wenn wir unsere Haut und unsere Haare waschen?
Wir entfernen immer den Säureschutzmantel. Es ist erst einmal unwesentlich dabei, ob wir die Haare und die Haut sauer oder alkalisch reinigen.
Jede Seife ist ein Tensid, nicht jedes Tensid ist aber immer eine Seife.
Ein Tensid hat unter anderem die Aufgabe, die Oberflächenspannung des Wassers herabzusetzen, damit es – das Wasser – überhaupt überall dorthin kommen kann, wo es mit Hilfe des Tensids seine reinigende Wirkung entfalten soll.

Der Schutzmantel hält im allgemeinen schädliche Einflüsse von der Haut fern. Er ist von natürlichen Mikroben besiedelt, die in der Regel keinen Platz für andere schädliche freiläßt.
Der pH- Wert des Säureschutzmantels der Haut hat einerseits keinen Einfluß auf die Anzahl der Hautkeime, andererseits aber auf ihre Vermehrungsfähigkeit.
Für die antimikrobiologische Wirkung sind auch die im Schweiß enthaltenen Fettsäuren, die ihre stärkste Wirksamkeit bei pH 5 haben, wichtig.
Deshalb fühlen sich die Nützlinge auf unserem Säureschutzmantel wohl und die Schädlinge haben es schwer.

Wenn der Säureschutzmantel durch das Waschen entfernt wird, ist die Haut bis sich dieser Schutz wiederaufgebaut hat, schutzlos. Dies dauert, je nach Situation, Stunden.
In dieser Zeit ist die Haut – zumindest was den Schutzmantel betrifft – ungeschützt.

Trotzdem setzt gerade hier die Diskussion am Marketingtisch bezüglich der Frage an:
„Warum waschen wir sauer?“.
Ist der Schutzmantel erst einmal weg, ist alles, was an der Haut ist, unmittelbar auch an den Kapillaren, die dicht unter der Hautoberfläche liegen.
Das Blut ist basisch ca. pH-Wert 7,3. Wissenswert ist auch, daß das Fruchtwasser in der Gebärmutter normalerweise einen pH-Wert von ca. 8,0 hat. Die Haut des Neugeborenen ist bei der Geburt basisch. Nach der Geburt ist die menschliche Haut selten so gesund und intakt wie zu diesem Zeitpunkt.

Offensichtlich haben weder die Haut noch die Haare Probleme mit Basen. Die Natur sucht einen Ausgleich. Alles, was unter dem pH-Wert des Blutes liegt, kann in den Kreislauf eindringen.
Die Haut ist Atmungs- und Ausscheidungsorgan.

Rekapitulieren wir noch einmal, ob alkalisch oder sauer gewaschen: der Säureschutzmantel ist für Stunden nicht aktiv. Alles, was sich zu dieser Zeit an der Haut befindet und nicht zumindest einen pH-Wert von 7,3 hat, kann mehr oder weniger die Hautbarriere überwinden und über die Kapillare in die Blutbahn gelangen. Dies kennen wir zum Beispiel von sauren Tönungen, sauren Direktziehern, die unter Umständen über die Haut in die Blutbahn gelangen, über die Nieren ausgeschieden werden und dann über die Blase in die Toilette gelangen und dort farblich sichtbar sind.

Bei Dingen, die den pH-Wert des Blutes haben oder darüber liegen, kann dies nicht geschehen. Ganz im Gegenteil. Hier tritt Flüssigkeit aus den Kapillaren aus. Diesen Vorgang kennen wir von basischen Bädern. Hierbei steht der Vorgang des Entgiftens, des Entsäuerns im Vordergrund. Mit dem basischen Shampoo spülen wir die Haut quasi von innen heraus.
Diese Aspekte möchten wir hier jedoch nicht vertiefen. Wir möchten uns auf die Dinge begrenzen, die unmittelbar mit Haar und Haut zu tun haben. Haar und Haut sind eine Domäne des Friseurs.

Anwendung


Das Shampoo ist ein Konzentrat. Deshalb ist es sinnvoll, es mindestens 1 zu 5 mit Wasser zu verünnen.

In Bezug auf die Haltbarkeit wurde all unseren Shampoos, auch dem OLIEBE® basisches Terre du bonheur-Shampoo, eine Haltbarkeit von 3 Jahren im ungeöffneten Zustand bescheinigt. Nach dem Öffnen besteht eine Haltbarkeit von 6 Monaten.

Bei Gebrauch des Shampoos muss darauf geachtet werden, daß bei der Entnahme aus dem Behältnis der verbleibende Inhalt nicht kontaminiert wird.

Das heißt:

  • Nichts in die Flasche bringen, auch kein Wasser.
  • Das Behältnis nach der Entnahme des Produkts wieder verschließen.
  • Jede Berührung der Öffnung mit den Händen oder anderem vermeiden.

Dies mag anfänglich etwas befremdlich wirken. Vor dem Hintergrund jedoch, auch Kunden mit einer Schimmelpilzproblematik haben, erkannt oder unentdeckt, ein Produkt zur Verfügung stellen zu können glauben wir, daß der Verzicht auf Zitronensäure sinnhaft ist. Ein Friseur, der eine natürliche Friseurdienstleistung anbietet, wird erleben können oder müssen, daß er unter anderem auch zunehmend von mit Allergien belasteten Menschen konsultiert wird.

Inhaltsstoffe


Wasser, Zuckertensid, Alkohol, Acylglutamat, Natrium PCA, Kokosöl*, Seidenproteine, Xanthan, Meersalz, Kalilauge, alk. Thujaessenz

Ingredients:

Aqua, Coco Glucoside, Alcohol Denat, Sodium Cocoyl Glutamate, Xanthan Gum, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Thuja Occidentalis Extract, Maris Sal, Menthol, Sodium PCA, Silk Amino Acids, Potassium Hydroxide

* aus kontrolliert biologischem Anbau